Pferdeklinik Barkhof
Dr. med. vet. Heinz Jaugstetter

Siemensstrasse 4
D-27367 Sottrum-Barkhof

Tel.: +49 (0) 4264 83669-0
Fax: +49 (0) 4264 83669-29


Geschäftszeiten:

Klinik
Mo.-Fr. 08.00 - 13.00h
Mo.-Do. 15.00 - 18.00h
Fr. 14.00 - 17.00h

Fahrpraxis
Mo.-Fr. 08.00 - 18.00h

Notfälle: 0160-97031893
(täglich rund um die Uhr)
  Sie sind hier: Home > Diagnostik

EKG

Neben dem Abhören des Herzens in Ruhe und nach Belastung ist das EKG (Elektrokardiogramm) ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel, das bei uns auch zur Narkoseüberwachung routinemäßig eingesetzt wird.

ENDOSKOPIE

Mit der Videoendoskopie können wir Teile des Atmungs- und des Verdauungstraktes bildlich darstellen. Sie kommt bei der Untersuchung der Nasengänge, der Nasennebenhöhlen, der Luftsäcke, des Kehlkopfes, der Bronchien und der Speiseröhre zum Einsatz.
Die Glasfaserendoskope sind an einen Monitor angeschlossen, so dass wir erkrankte Bereiche problemlos und zielgenau einsehen und gegebenenfalls behandeln können.
Mit Hilfe spezieller, durch das Endoskop eingeführter Instrumente lassen sich auch Proben zur weiteren Diagnostik entnehmen. Auch Farbausdrucke des erkrankten Gewebes können angefertigt werden.

Zahnendoskopie: Das Endoskop für die Maulhöhle ist im Gegensatz zu dem oben genannten Endoskop kein biegsamer Schlauch, sondern eine ca. 50 cm lange, starre Metallstange, an deren Ende sich die Kamera mit Lichtquelle befindet. Dadurch ist die empfindliche Kamera vor den scharfen Zahnkanten geschützt. Mit dem Zahnendoskop können wir die Maulhöhle genau auf krankhafte Veränderungen untersuchen. Auch bei Zahnextraktionen setzen wir es unterstützend ein.

LABOR

Unser Kliniklabor ist mit Geräten zur Erstellung eines rotweißen Blutbildes, zur Ermittlung einzelner Serumparameter (z.B. Nieren- und Muskelparameter) und zur Blutgasanalyse ausgestattet. Außerdem führen wir diverse miroskopische Untersuchungen (z.B. Kot- und Hautuntersuchung auf Parasiten) direkt bei uns durch.

Die einzelnen Laboruntersuchungen dienen der Diagnostik von Haut-, Darm- und Lungenerkrankungen, zur prae- und postoperativen Überwachung von Chirurgiepatienten, zur optimalen Betreuung von Intensivpatienten sowie zur Verlaufskontrolle bei Lungenerkrankungen.

OPHTALMOSKOPIE

Zur Untersuchung des Auges kommen verschiedene diagnostische Hilfsmittel zum Einsatz:
Mit einer Spaltlampe (Lichtquelle) werden die Adnexa, die Hornhaut und die vordere Augenkammer auf krankhafte Veränderungen untersucht.
Um das Ausmaß von Hornhautverletzungen besser darstellen zu können, wird die Fluoreszeinprobe angewandt.
Die direkte Ophthalmoskopie dient vor allem der Darstellung des Augenhintergrundes. Auch alle anderen Strukturen des Auges können mithilfe des Ophthalmoskops untersucht werden.
Die Ultraschalluntersuchung durch das geschlossene Augenlid ist vor allem bei Trübung von Hornhaut oder Glaskörper sehr hilfreich, um die dahinter liegenden Strukturen untersuchen zu können.

RÖNTGEN

Mit Hilfe von Röntgenstrahlen kann man sowohl knöcherne Strukturen als auch einige innere Organe (z.B. die Lunge) bildlich darstellen. Unsere moderne digitale Röntgeneinheit ermöglicht die Erstellung von Röntgenbildern höchster Qualität bei einer geringeren Strahlenbelastung für Mensch und Pferd. Durch die computergesteuerte Bearbeitung der Röntgenbilder erreichen wir eine optimale Diagnostik von Knochen- und Weichteilerkrankungen. Die angefertigten Bilder können sowohl auf hochauflösenden medizinischen Monitoren betrachtet als auch per e-Mail veschickt oder auf CD gebrannt werden. Somit können z.B. im Rahmen einer Ankaufuntersuchung die digitalen Röntgenbilder innerhalb weniger Minuten Tierärzten oder Kunden auf der ganzen Welt zugänglich gemacht werden.

Wir arbeiten mit zwei fest installierten und einem transportablen Röntgengerät.
Letzteres dient vor allem dazu, Operationen unter röntgenologischer Kontrolle durchzuführen zu können. Außerdem können wir schwer verletzten Pferden so den Weg in den Röntgenraum ersparen.
Bei den fest installierten Röntgengeräten dient eines ausschließlich für Aufnahmen der Gliedmaßen. Die zweite große Röntgeneinheit mit Deckenlaufschienen ist speziell für Aufnahmen des Kopfes, der Wirbelsäule, des Beckens, der Lunge und des Herzens geeignet.

SONOGRAPHIE

Die Sonographie (Ultraschalluntersuchung) wird zur Darstellung von Weichteilgewebe wie z.B. Sehnen und Bändern eingesetzt. Wir nutzen die Sonographie sowohl in der Orthopädie als auch der Gynäkologie routinemäßig. Auch innere Organe (z.B. Lungenfell, Darm, Auge) können sonographisch dargestellt werden.
Bei uns kommen verschiede Ultraschallgeräte zum Einsatz:
Eines vornehmlich für die Sehnendiagnostik und ein weiteres Gerät speziell für die Gynäkologie. Die Bilder können bei Bedarf digital abgespeichert und offline bearbeitet werden.


  © Pferdeklinik Barkhof; alle Rechte vorbehalten   |    Impressum